Freiwilligendienst in der Villa Romantica Niederzissen

Nach dem Schulabschluss fällt es jungen Menschen aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die sich ihnen bieten, oftmals nicht leicht, sich kurzfristig für eine Ausbildung oder ein Studium zu entscheiden. Immer häufiger sind auch Wartezeiten im Lebenslauf zu überbrücken, z.B. um eine Ausbildung im sozialen Sektor beginnen zu können oder um einen Studienplatz zu erhalten. Eine Zeit, in der man sich beruflich orientieren, persönlich wachsen und sozial engagieren kann. Genau dies bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) jungen Menschen zwischen 16 und 17 Jahren.

Man bekommt für den Einsatz ein angemessenes Taschengeld, ist sozialversichert und behält den Kindergeldanspruch. In der Villa Romantica in Niederzissen wirken die Freiwilligen im Bereich der Betreuung und auch der Pflege mit.

Lucas Arck, der aktuelle FSJler des Niederzissener Seniorenzentrums, erzählt mit Freude über seinen Alltag und weiß viele gute Gründe, wieso dieses Bildungsjahr es wert ist, sich darauf einzulassen. Er selbst arbeitet beispielsweise im betreuenden Dienst mit. Er ist begeistert und betont „die unterschiedlichen Erfahrungen“ und wie man seine „eigenen Stärken und Schwächen“ austesten kann. Für ihn ist die Arbeit für und mit den Senioren „von Tag zu Tag ein neues Erlebnis“. Die Seminare, von denen das Freiwillige Soziale Jahr Online oder Offline begleitet wird, sind für ihn eine Bereicherung, da „man sich dort mit so vielen Sachen beschäftigt, die sonst nie ein Thema sind.“ Lucas Arck sieht das Freiwillige Soziale Jahr, als eine sehr gute Option, um sich persönlich und sozial weiterentwickeln zu können, dass er nur empfehlen kann.

Da für Lucas Arck das FSJ bald beendet ist, gibt es wieder die Möglichkeit den freien Platz zu besetzen. Wer sich für ein FSJ interessiert kann sich gerne bei Nadja Schwank Leiterin des Sozialen Dienstes telefonisch unter 02636/97790 melden.

Aktivitäten im Freien

Bei dem schönen Wetter, das wir die letzten Tage gehabt haben, waren die Spaziergänge in unserem Villa Park sehr hoch im Kurs. Ob einmal alleine oder in Gesellschaft konnte man die frische Luft und die Sonne dort genießen.

Ostern

Ostern in der Villa Romantica

Die Corona-Pandemie beeinflusst viele Veranstaltungen der Villa Romantica auch zu der Osterzeit. Dennoch war es den Mitarbeitern wichtig, trotz der Einschränkungen viele schöne und vor allem interaktive Angebote für die Senioren zu generieren. Neben den zur Ostertradition gehörenden Bastelarbeiten und Ostereierfärben, gab es sogar tierischen Hasenbesuch. Michaela Bermel vom Bermelshof in Brenk hatte gerade in der Osterwoche einen passenden Hasen für die Senioren sowie allerlei Aufgaben für die sie rund um den Hasen vorbereitet. Darüber hinaus wurde natürlich auch der kirchliche Aspekt der Osterzeit mit einer Rosenkranzandacht und einem Wortgottesdienst an Karsamstag berücksichtigt, welcher für die Bewohner des Niederzissener Seniorenzentrums sehr wichtig ist. Die Osterfeiertage selbst wurde u.a. mit selbstgebackenen Osternestern, Eierlikör und einem sehr leckeren Ostermenü entsprechend gefeiert, so dass das nasse Wetter schnell in Vergessenheit geriet.

Bewohnerin Hedwig Thelen färbt mit vollem Engagement die Ostereier

Kreuzweg

Am  Dienstagnachmittag lud Heike Hoffmann-Vitten die Bewohner bei herrlichem Sonnenschein ein, die 14 Stationen des Kreuzweges Jesu im entsprechend hergerichteten Villa-Park nachzugehen. Von seiner Verurteilung über die Kreuzigung bis hin zur Grablegung und Auferstehung wurden die Bewohner durch die Betrachtung von Bildern und passenden Denkimpulsen zum Thema „Glaube, Hoffnung, Liebe“ angeregt, die Leidensgeschichte mit ihrem eigenen Leben und Alltag in Verbindung zu bringen.

Ein Artikel zu unserem Kreuzweg gab es auch in der Zeitung zu lesen und auch hier

Karneval in der Villa

Eröffnung der Karnevalssession

Die diesjährige Karnevalssession wurde am Donnerstag mit einer leckeren Berliner Spende vom Dachdecker Lehmann aus Niederzissen und Eierlikör mit Krawattenschneiden eröffnet.

Auf unsere Senioren warten noch weitere Aktivitäten, in Übereinstimmung mit der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, rund um den Karneval und den Valentinstag.

Ein großes Dankeschön an die Firma Dachdecker Lehmann von unseren Bewohnern und allen Mitarbeitern für diese erfreuliche Geste.

Telefonate

Wir versuchen immer, wenn es möglich ist, Telefonate über unser Haustelefon weiterzureichen. In der aktuellen Situation ist es durchaus verständlich, dass mehr telefonischer Kontakt zu den Angehörigen gesucht wird.

Wir möchten jedoch zu bedenken geben, dass mit jedem persönlichen Telefonat unser allgemeiner Anschluss für alle besetzt ist. Hinzu kommt der hygienische Anwand, da das Telefon nach jedem Handkontakt desinfiziert werden muss. Daher möchten wir an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass jedes Zimmer über die Möglichkeit eines eigenen Telefonanschlusses verfügt, bzw. es auch spezielle Mobiltelefone mit günstigen Tarifen für Senioren gibt.

Sollte es Hilfebedarf bei der Durchführung der Telefonate geben, stehen dann selbstverständlich unsere Pflege- und Betreuungskräfte unterstützend zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass wir gerade zu Hauptpflegezeiten oder bei den Mahlzeiten nur bedingt Anrufe weiterreichen können. Unsere Mitarbeiter haben oftmals auch Telefonate mit Ärzten, Krankenhäusern, Therapeuten oder anderen Angehörigen zu erledigen, daher bitten wir um Verständnis, wenn wir einmal einen Anruf nicht weiterreichen können.

VIelen Dank für Ihre Mithilfe!