Sankt Martin mit Pony

In der aktuellen Situation kann vieles nicht stattfinden – so haben wir auch in der Villa Romantica keinen Sankt-Martinsumzug mit Blaskapelle, großem Sankt-Martinsfeuer und Unterstützung vom Kindergarten Niederzissen durchführen dürfen.

Da in der Villa Romantica alle Zimmer einen ebenen Zugang zum Villa-Park haben, gab es eine besondere Möglichkeit, den im Haus lebenden Senioren in diesen Tagen den Sankt Martin nicht vorenthalten zu müssen: Unser Sankt Martin (Theo Heinze aus Brenk) kam in traditioneller römischer Kleidung, aber mit modernem Mundschutz, außen am Haus vorbei – zusammen mit Pony Campino vom Bermelshof.

Viele strahlende Gesichter blickten durch die Scheiben und bewegten bunte Laternen und Lichter.

Anschließend gab es beim Abendessen wieder traditionell Döppekuchen und natürlich einen Martinswecken von Mausbachs Brotkörbchen aus Brohl-Lützing. Ein toller Abend – auf Abstand, aber mit ganz viel Freude!

Daher nochmal ein ganz großer Dank an Sankt-Martin Theo Heinze und Michaela Bermel, die uns ihren Campino ausgeliehen hat!

Tour über Land

Besuch bei Haribo

Vergangene Woche besuchten unsere Bewohner Haribo in Ringen. Unsere Bewohner bekamen noch Gummibärchen von unserer Heimleitung spendiert. Nachdem Eindrucksvollen Stopp ging es noch ein wenig Weiter über die Grafschaft und Wachtberg.

Ein schöner Nachmittag über den man noch lange spricht

Konzert des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz

Am Dienstag den 27.10.2020 durften wir zum dritten Mal zwei Musiker des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz bei uns in der Einrichtung begrüßen. Mit Saxophon und Kontrabass bereiteten Florian Werther und Martin Zörb unseren Bewohnern einen schönen Vormittag.

Wir bedanken uns Herzlich für diesen tollen Auftritt, der auch noch anschließend für viel Freude sorgte.

Gedenkandacht für verstorbene Bewohner

Eine ganz besondere Gedenkfeier für verstorbene Bewohnerinnen und Bewohner der Villa Romantica fand im hauseigenen, herbstlichen Park statt. Zu der Andacht kamen nicht nur viele Senioren des Hauses, sondern auch Angehörige, um ihren verstorbenen Lieben zu gedenken.

Die festliche Andacht fand aus verschiedenen Gründen im Park statt. Zum einen, weil so die bestehenden Abstandsregelungen eingehalten werden konnten und zum anderen, weil die Verstorbenen mit ihren Angehörigen viel Zeit im Park verbracht haben. Darüber hinaus steht im Villa-Park das Heiligen- oder Marienhäuschen, in dessen neugestalteter Anlagen die Erinnerungssteine der Verstorbenen niedergelegt wurden.

Durch die Andacht mit dem Thema “Strickwer – Lebenswerk” führte Heike Hoffmann-Vitten zusammen mit ihrem Mann und Geschäftsführer der Villa, Klaus Vitten und Mitarbeitern des Hauses.

Besonders emotional waren die Bilder der Verstorbenen, die an einer von Bewohnern gehäkelten Leine an den Weinreben aufgehangen waren. So konnten sich viele Angehörige und Bewohner nochmals in visueller Weise an die Menschen erinnern.

Die gehäkelte Leine war auch Teil des roten Fadens, der sich durch die Andacht zog, die das Thema “Strickwerk – Lebenswerk” wunderbar aufgriff und verbildlichte.

Es war ein wunderbares Zusammenkommen zum gemeinsamen Gedenken und zum Innehalten.

 

Kürbistag

Kulinarischer Kürbistag

Es ist die Zeit der Kürbisse und im Villagarten sind sie schon Reif, daher kamen unsere Bewohnerinnen und Bewohner am Freitag in den Genuss von Allerlei Kürbisspezialitäten. Dank unserem Küchen-Team erfreuten sie sich zum Frühstück an selbst gemachter Kürbismarmelade, mittags an Kürbisgemüse mit gebratenem Fischfilet, zum Kaffee an selbstgemachtem Kürbiskuchen mit einem Hauch Sahne und beim Abendessen gab es leckere Kürbissuppe.

Nachmittags fand unter der Anleitung des Betreuenden Dienstes ein Themenbasteln statt, bei dem unsere Senioren Kürbissen Gesichter malten, sowie auch Kürbisgesichter schnitzten.

Rosenkranzmonat Oktober

Lichter-Rosenkranz

Der Oktober gilt traditionell als Rosenkranzmonat. Dieser Tradition wurde bei uns in der Villa Romantica natürlich auch gefolgt und unter der Leitung von Heike Hoffmann-Vitten und mit Hilfe des sozialen Dienstes Elisa Willms-Pichardo ein ganz besonderer Lichter-Rosenkranz in unserer Kapelle gebetet.

Bayrische Woche in der Villa Romantica

Oktoberfeststimmung in der Villa Romantica

Einen geselligen und abwechslungsreichen Nachmittag erlebten die Bewohnerinnen und Bewohner des Niederzissener Seniorenzentrum Villa Romantica in der festlich geschmückten Cafeteria des Hauses. Die Mitarbeiter kamen zur Begeisterung aller in unterschiedlichen Trachten und neben dem Fassanstich und den Wettbewerben im Apfelschälen und Wettnageln stand traditionelle Musik hoch im Kurs. Auf das Schunkeln, selbstverständlich mit Abstand musste mithilfe selbst gebastelter Bänder nicht verzichtet werden. Das Oktoberfest in der Villa Romantica war der Höhepunkt der bayrischen Woche, die sich durch die kulinarischen Genüsse auszeichnet. So gab es nachmittags frische Brezeln, Weißwürste, Leberkäse und Zwetschgendatschi. Ein Fest das lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Die Senioren bewiesen, dass Feiern im hohen Alter und auch unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln möglich ist.

Traubenernte in der Villa

Die Villa Trauben sind geerntet!

Am Donnerstag den 10.September wurden im Villa-Park mit tatkräftiger Unterstützung unserer Bewohner die Villa Trauben geerntet.

Elf Kilogram Trauben werden nun als Nachtisch und zur Herstellung von Saft und Gelee genutzt. In Sehensucht erwarten unsere Senioren diese für eine Kostprobe!

 

Ein Dankeschön an unsere fleißigen Helfer Hedwig Thelen, MarianneMillard und Mechthild Artzdorf.

Kirmesumzug in der Villa Romantica

Kirmes in der Villa

Traditionen in Corona-Zeiten zu pflegen ist nicht immer einfach – und kann es doch sein. Wie es geht, zeigte der Fanfarenzug Brohltalklänge am Kirmeswochenende in Niederzissen. Auch wenn es keine klassische Kirmes in diesem Jahr gibt, ließen es sich die Musiker nicht nehmen, den Senioren in der Villa Romantica wie jedes Jahr einen kleinen Kirmesumzug zu präsentieren. Bei blauem Himmel und unter Beachtung aller Hygiene- und Abstandregeln konnten die Bewohner im hauseigenen Villa-Park musikalisch die „Zissener Kirmes“ genießen. Die spätsommerlichen Temperaturen sorgten für eine Suche nach Schattenplätzen und mächtigen Durst bei Musikern und Senioren. Die fleißigen Mitarbeiter des Hauses hatten für alles gesorgt und es gab sogar frischen Pflaumenkuchen mit selbstgepflückten Pflaumen von Geschäftsführer Klaus Vitten. Es war ein wunderbarer Nachmittag, über den noch viel erzählt wurde.

Ein großes Dankeschön geht an den Fanfarenzug Brohltalklänge für den Kirmesumzug im Villa-Park.


1 2 3 4 5 6